怪談牡丹灯籠 – Die Geistergeschichte von Otsuyu

Die Liebe von Otsuyu und Saburo scheint grenzenlos – aber eine perfide Intrige entzweit das Paar und Otsuyu stirbt. Doch Otsuyus Liebe geht über den Tod hinaus – sie hört nicht auf, ihren Geliebten Saburo aufzusuchen. So sieht man Nacht für Nacht Otsuyus Gestalt mit einer Pfingstrosen-Laterne in der Dunkelheit, die sich dem Hause ihres Geliebten nähert…

„Die Geistergeschichte von Otsuyu“ wird im Japanischen als „die Geistergeschichte der Pfingstrosen-Laterne“ bezeichnet und gehört zu den Klassikern japanischer Geistergeschichten. Ursprünglich als ein Stück im Rakugo, der traditionellen Form der Ein-Personen-Narration, verwendet, gehört sie bis heute zum Repertoire des Kabuki-Theaters.

In Japan ist das Erzählen von Geistergeschichten (怪談 „kaidan“) ein Brauch, um in der sommerlichen Jahreszeit der Hitze des Tages zu entfliehen, indem die Vorstellung von Geistern dem Zuhörer einen Schauer über den Rücken laufen und das Blut in den Adern gefrieren lässt.

Spieltermine:

23. und 30. Juni 2018 gegen 21 Uhr

Spielort:

Amphitheater im Englischen Garten

Veranstaltungsort bei Regen:
Fritz-Winter-Straße 10 im Dogmakpark

Twitter: @Bluetenring (aktuelle Infos zum Spielortwechsel bei schlechtem Wetter)

Freier Eintritt. Um Spenden wird gebeten!

In Zusammenarbeit mit Blütenring EV

見て!- MeetMe!

Am 22. und 23.März 2018 stellen wir im Rahmen der Veranstaltungsreihe 真の夢 – Daseinstraum unsere neue Over-Cross-Dressed-Cabaret-Solokomödie 見て!- MeetMe! im Kulturzentrum am Giesinger Bahnhof vor! 

Auf der Suche nach ihrem Traummann nimmt Frau A an der Dating-Veranstaltung “見て!- Meet me!” teil, in der man sich auf ungewöhnlicher Weise kennenlernt und verliebt, oder eben auch nicht. Der eine tanzt, der andere stellt sich sein Traum-Date vor und wieder ein anderer versucht mit Händen und Füßen, die Dame seines Herzens zu erobern. Alle und alles dreht sich um Frau A. Schließlich wird bewertet was das Zeug hält, um einen Schritt näher zum Bild eines Traumpaares zu gelangen. Frau As Weg hin zum Ideal ihres Mannes wird am Ende ihr Weg hin zur Verkörperlichung ihres neuen Selbst…

Eintritt: 12 €/ 10 €

Kartenreservierung:

E-Mail: reservierung@giesinger-bahnhof.de

Telefon: 089 -189 10 788

Daseinstraum – 真の夢

Am 22.März 2018 ist Premiere unserer Neuproduktion: 見て!- MeetMe! , im Rahmen der Veranstaltungsreihe Daseinstraum – 真の夢 am Kulturzentrum Giesinger Bahnhof.

Zum Programm:

- AOI

Tanz-Musik-Dichtung: Eiko Hayashi (Kabuki-Tanz), Masako Ohta (Klavier)

Premiere: 15.März 2018, 20 Uhr; weitere Vorstellung: 16.März 2018, 20 Uhr

12 €/ 10 €

月と桜吹雪の下で - Unter dem Mond und der Kirschblüte

Kabuki-Tanz mit Eiko Hayashi

Workshop: 17.März 2018, 13.30 – 17.30 Uhr

Anmeldung: eiko.hayashi.dance@gmx.net

36 €

見て!- MeetMe!

Theater: Otone Sato (Regie), Masako Ogura (Schauspiel)

Premiere: 22.März 2018, 20 Uhr; weitere Vorstellung: 23.März 2018, 20 Uhr

12 €/ 10 €

Kartenreservierung:

E-Mail: reservierung@giesinger-bahnhof.de

Telefon: 089 -189 10 788

Hot Particle

Am 17. und 18. März 2018 spielen wir im Subterranean Theater in Tokyo, die Wiederaufnahme der Produktion „Hot Paticle“. Nähere Informationen dazu sehen Sie hier.

A a.m.

Am 07. und 27. Oktober wird es wieder zwei Vorstellungen von unserer Produktion: “A a.m.” geben! Nähere Informationen dazu sehen Sie hier.

The Malta International Theatre Festival

Vom 07. – 11. September 2017 nehmen wir mit unserer Produktion “怪談 – Okiku’s Ghost Story” am internationalen Theaterfestival in Malta teil! Nähere Informationen dazu sehen Sie hier.

怪談 – Die Geistergeschichte von Okiku

Im Rahmen des 40. Jubiläums der Aktivitäten des Vereins Blütenring e.V., der das Amphitheater im Englischen Garten bauen ließ, findet am 23. und 30. Juli 2017 ein Theaterfest statt, an dem wir teilnehmen werden. Passend zu dieser Jahreszeit werden wir ab 20:30 Uhr ein japanisches Horrorstück unter freiem Himmel aufführen.

Die Geschichte erzählt von der Bediensteten Okiku im Hause Yoshida. Der Diener des Hauses Tarô ist in sie verliebt und macht ihr immer wieder den Hof, doch sie lehnt ihn ab. In seiner Wut zerschlägt Tarô einen Teller eines Zehner-Sets, das als kostbares Familienerbstück in diesem Haus gepflegt wurde. Der Herr des Hauses straft Okiku schließlich mit dem Tod und wirft ihre Leiche in den Brunnen. Seitdem ist aus dem Brunnen jede Nacht die Stimme einer traurigen Frau zu hören, die immer die Anzahl der Teller wiederholt: „Ein Teller… zwei Teller… drei Teller…“

In Japan ist das Erzählen von Geistergeschichten (怪談 „kaidan“) ein Brauch, um in der sommerlichen Jahreszeit der Hitze des Tages zu entfliehen, indem die Vorstellung von Geistern dem Zuhörer einen Schauer über den Rücken laufen und das Blut in den Adern gefrieren lässt.

Mit Stefan Cassani, Masako Ogura, Otone Sato, Jaume Villalba

Spielort:

Amphitheater im Englischen Garten

Veranstaltungsort bei Regen:

Fritz-Winter-Straße 10 im Dogmakpark

Freier Eintritt. Um Spenden wird gebeten!

Empfehlenswert ab ca. 12 Jahren

 

Hana Minga im Heppel + Ettlich Theater

Am Osterwochenende präsentieren sich japanische Künstlerinnen, die in München wohnhaft sind mit ihren verschiedenen Formen der darstellenden Künste. Näheres zum Programm und zu den Künstlerinnen sehen Sie hier.

A a.m. Am Goethe-Institut München

Für den Betriebsauflug des Goethe-Instituts in München brachten wir am 21.September 2016 unser brandneues Stück “A a.m.” auf die Bühne. Die Zuschauer waren großartig, nur als interne Veranstaltung war das leider nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Aber dieses Kurzstück war erst der erste Teil unseres zukünftigen mehrteiligen Theaterstücks, welches sich mit dem Thema “Kommunikation” auseinandersetzt. Noch mehr Informationen dazu also wieder bald auf unserer Homepage und/oder über unseren Newsletter!

記憶の未来 I. + II. – Die Zukunft der Erinnerungen I. + II.

Zum fünften Gedenkjahr an die Katastrophen in Fukushima haben sich Theatermacher aus Japan und in Deutschland lebende japanische Künstler zusammengefunden, um eine mehrtägige Veranstaltungsreihe an verschiedenen Orten durchzuführen.

Am 17. und 18. März 2016 spielen wir im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof das Theaterstück: “Hot Particle” von Misaki Setoyama.

Den Gesamtüberblick dieser Veranstaltungsreihe hier.