移動 idô – The flow

移動 idô – The flow
von Minoru Betsuyaku
- in deutscher Sprache -

Premiere: 13. März 2014, 20:30Uhr

Weitere Vorstellungen: 14. und 15. März, jeweils 20:30Uhr im i-camp/neues theater münchen

Zum Gedenken an den dritten Jahrestag der Katastrophe in Japan, die sich am 11. März 2011 in Fukushima ereignete, bringt das deutsch-japanische Theaterkollektiv EnGawa den Abend 移動 idô – The flow von Minoru Betsuyaku im i-camp/neues theater münchen zur Aufführung.

Zwei Schwestern, ihre Mutter und ein Baby haben ihre Heimat verlassen, um unermüdlich durch eine Landschaft zu wandern, in der man nichts als Strommasten sieht. Sie ziehen eine große Karre mit sich, worauf das ganze Hab und Gut ihrer Heimat geladen ist.
Doch unklar bleibt, warum sie ihre Heimat verlassen haben, wohin sie wandern und vor allem wofür? Auf dem Weg erleidet die Familie tragische Schicksalsschläge, die Zweifel an ihrem Vorhaben hervorrufen. Dennoch zieht sie weiter…

Beeinflusst von Autoren wie Samuel Beckett und Eugen Ionesco gilt Minoru Betsuyaku als Begründer des absurden Theaters in Japan. Obwohl seine berühmtesten Werke bereits aus den 60ern stammen, ist er immer noch einer der bekanntesten gegenwärtigen Schriftsteller, der zahlreiche Literaturpreise gewann.

Das deutsch-japanische Theaterkollektiv EnGawa greift das bereits in den 70ern verfasste Theaterstück 移動 – idô in einer gekürzten Fassung aus der Perspektive der heutigen Zeit auf.
Eine Zeit, in der vor allem in Japan ungewiss ist, worauf man zusteuert. Kein Weg zurück, sich immer vorwärts bewegen, kein Stillstand ist möglich: Wie in einem Strom, mit dem man weggetrieben wird. Das einzige was feststeht: „Es geht nicht anders. Wir müssen weiter.“

© Maiko Sato

Regie: Otone Sato
Dramaturgie: Anna Katharina Setecki
Projektion: Joachim Hofer
Grafik: Olga Khrutska
Technik: Florian Stagliano
Licht: Lambert Hartmann
Assistenz: Qian Li
Besetzung: Masako Ogura, Anja Neukamm, Pascale Ruppel, Maiko Sato

Solidaritätsveranstaltung No. 1: Am 11. März ab 19 Uhr zeigen Münchner Künstler im i-camp /neues theater münchen unter dem Titel Verlassenschaften verschiedene Performances, mit denen Sie sich am Jahrestag dem Thema des Vergehens und Vergessens stellen.

„The flow“ findet mit freundlicher Unterstützung durch i-camp/neues theater münchen statt.

„The flow“ wird gesponsert vom Japanischen Restaurant YU und bento box japanese cooking.

Karten
Eintritt: 10€
Online-Reservierung oder telefonisch unter +49 / 89 / 65 00 00 (AB)
An der Abendkasse an Spieltagen ab 20 Uhr (nach Verfügbarkeit)

i-camp / neues theater münchen
Entenbachstraße 37
81541 München

 

„The flow“ ist eine Solidaritätsveranstaltung.

Spendenaufruf: Wir bitten um Spenden zugunsten der Organisation Fukushima Children’s Fund, die die Untersuchung auf Radioaktivität in Babynahrung ermöglicht.

Gespendet werden kann über folgendes Konto:
THE BANK OF TOKYO-MITSUBISHI UFJ,LTD
Account Name: Fukushima Children’s Fund
SWIFT/BIC: BOTKJPJT / Branch Code: 052 / Account Number: 0052600

Eine Spendenbox zugunsten der o.g. Initiative steht am Veranstaltungsabend vor Ort bereit.